Schriftliche Arbeit / Materiell-gegenständlicher Teil

Die schriftliche Arbeit

1. Aufbau  

- Titelblatt

- Gliederung

- Abhandlung   

- Quellennachweis/Bildnachweis   

- Literaturverzeichnis   

- Selbstständigkeitserklärung   

- Anlagen

 

2. Nähere Erläuterung
Das Titelblatt enthält das Thema der Projektarbeit, Name der/s Verfasser/s, Name des Betreuungslehrers, Ort, Datum. Eine individuelle Gestaltung, zum Bsp. das Einfügen eines Fotos, ist möglich.
Die Gliederung könnte zum Bsp. wie folgt sein:

1. Einleitung Seite 3
2. Das Schloss Seite 4
2.1 Die Menschen, die uns begegneten Seite 6
2.2 Erfahrungen, die uns beeindruckten Seite 7
2.3 Was wir empfehlen würden Seite 9
3. Zusammenfassung Seite 10
4. Quellennachweis Seite ...
5. Literaturverzeichnis Seite ...
6. Erklärung Seite ...
7. Anlagen Seite ...

Beispiele: · www.mehr-vom-tag.de · http://de.wikipedia.org/wiki/Ottomotor · Computerbild, Heft 23/07, S. 25 ff., Axel-Springer-Verlag Hamburg

Hiermit erklären wir, dass wir die vorliegende Arbeit selbstständig verfasst, noch nicht anderweitig vorgelegt und keine anderen als die angegebenen Hilfsmittel benutzt haben.

Rodeber, ... (Abgabetermin und Unterschriften)

Die Anlagen werden nummeriert und benannt. Sie sind als solche im Hauptteil ausgewiesen. Es gibt keine Beschränkung, was die Seitenzahl der Anlagen betrifft. Beispiele für Anlagen sind umfangreichere Fotosammlungen (die aber auch als separates Heft angefertigt werden können), Fragebögen, Tabellen, Skizzen, ... Beispiele: · Anlage 1 Fragebogen zum Essverhalten · Anlage 2 Übersicht über…

 

3. Grundsätzliches
Der Umfang der Abhandlung ist von der Themenstellung abhängig und wird in Absprache mit dem Betreuungslehrer festgelegt. Für die Arbeiten ohne praktischen Teil werden etwa 8 Seiten (nur Abhandlung) pro Schüler empfohlen.
Ein Exemplar der Arbeit ist gebunden abzugeben. Dabei sind folgende Vereinbarungen einzuhalten:

· DIN-A4-Format, weißes Papier
· einseitig geschrieben, 1,5-zeilig, Schriftgröße 12pt
· Seitenränder: oben - 2,0 cm, unten - 2,0 cm, rechts - 2,0 cm, links - 3,0 cm
· Seitennummerierungen mit arabischen Ziffern, unten rechts, beginnend auf Seite 2 (Gliederung)
· Schriftart: Times New Roman oder Arial
· Bilder können eine Bildunterschrift erhalten oder im Bildverzeichnis nachgewiesen werden
· Fußnoten werden eingefügt, um Fremdwörter zu erklären
· Zitate im Text werden wie folgt kenntlich gemacht: [1] Meyer, S. 45

Abzugeben sind 1 gebundene Ausgabe (keine Klemmmappe) und 1 Kopie (abgeheftet reicht).

 

Der gegenständlich/materielle Teil

Neben der schriftlichen Arbeit fertigt die Schülergruppe etwas an, das in unmittelbarem Bezug zur Projektarbeit steht. Dies kann u.a. folgendes sein:

· ein Modell
· eine Wandzeitung / ein Plakat
· eine eigenständige Fotodokumentation, die nicht Anhang der schriftlichen Arbeit ist
· eine DVD
· eine Unterrichtsstunde
· eine Führung
· ein Theaterstück
· eine Homepage
· ...

Dieser Teil kann bereits Bestandteil des Prozesses gewesen sein (Projekte, Veranstaltungen, Aufführungen, Befragungen, Interviews etc.), muss dann aber in geeigneter Form dokumentiert werden.
Es ist aber auch möglich, den gegenständlich/materiellen Teil in die Präsentation einzuarbeiten. Das Produkt sollte in jedem Fall in Thema und Form relevante Aspekte der Spezifik der Regelschule (Handlungs- und Anwendungsorientierung) widerspiegeln. Es wird auch angestrebt, diesen Teil der Projektarbeit in der Schule zu belassen und in nachfolgenden Unterrichten zu verwenden.
Tipp: Eine Powerpoint-Präsentation reißt heute keinen mehr "vom Hocker". Sie sollte deshalb nur unterstützend eingesetzt werden, aber niemals das "Highlight" der Präsentation sein.


 zurück

 
Template by Genesis Nova © 2008 | CSS 2.1 | XHTML 1.0